Tanne - Schweizerische Stiftung für Taubblinde

Tanne-Newsletter 5: Die vergessenen Sinne

Zweimal jährlich berichten wir über Fachthemen rund um Taubblindheit und Hörsehbehinderung und geben Ihnen Tipps und Hinweise. Im Fokus stehen die Themen Wahrnehmungs- und Kommunikationsentwicklung.

Lesen Sie in der fünften Ausgabe über die neben Hören und Sehen leicht in Vergessenheit geratenden Sinne.


Sensorische Nahrung

Oft beobachten wir bei mehrfach-sinnesbehinderten Menschen seltsam anmutende Verhaltensweisen. Sie wippen beispielsweise mit dem Körper wild vor und zurück, schlingen ihre Gliedmassen eng umeinander oder umwickeln sich mit straffen Materialien. In einer Projektwoche mit David Brown, Experte für Hörsehbehinderung aus Kalifornien/USA, haben wir gelernt, welche Funktionen diese Verhaltensweisen haben können. Sie sind unter Umständen für die neben dem Hören und Sehen leicht in Vergessenheit geratenden Sinne von grosser Bedeutung.

Lesen Sie hier, warum es so wichtig ist, diese Verhaltensweisen nicht zu unterbinden.


Marlene macht ihr Ding 

Marlene ist ziemlich unruhig und lenkt gern von der Arbeit ab. Sie rutscht auf dem Stuhl hin und her, hält immer wieder in ihrer Tätigkeit inne, um ihre Hände ineinander zu drücken, die Arme um den Nacken zu schlingen oder die Hand vor den Mund zu drücken und dabei einen lauten Ton auszurufen. Plötzlich steht sie auf, läuft um den Tisch herum zu ihrer Betreuerin und beginnt ein Gespräch mittels Gebärden. Diese unterhält sich kurz mit ihr. Marlene geht zurück zu ihrem Platz, um mit der Arbeit fortzufahren. Bald schon kommt die Unruhe zurück und das Muster beginnt von vorn.

Lesen Sie hier, wie sich das Verständnis für Marlenes unruhige und teils aggressive Verhaltensweisen ändern kann, wenn man sich mit einer möglichen Wahrnehmungsstörung auseinandersetzt.


Mehr zum Thema Sinnesbeeinträchtigung

  • David Brown hat u. a. in der Zeitschrift des Deafblind International „DbI Review“ sechs Artikel zu den „vergessenen Sinnen“ veröffentlicht. Eva Keller, Beauftragte für Kompetenzentwicklung in der Tanne, hat diese für den Gebrauch in der Tanne auf deutsch zusammengefasst. Sie sind herzlich eingeladen, sich dieses Arbeitspapier herunterzuladen.
  • David Brown befasst sich intensiv mit dem CHARGE-Syndrom, eine genetische Ursache für Hörsehbehinderung, bei der auch alle weiteren Sinne beeinträchtigt sind und die diverse körperliche Schwierigkeiten mit sich zieht. Erfahren Sie mehr darüber:

  Literatur: Horsch & Scheele, 2009: Das CHARGE-Syndrom, Median-Verlag

  Im Internet: http://www.chargesyndrom.ch/

Diese Gebärde bedeutet «abtrocknen (Körper)».
Diese Gebärde bedeutet «abtrocknen (Körper)».

Aktuell

PORTA GEBÄRDENSAMMLUNG

 PORTA 2 und die PORTA-App sind da!

Und daher auch: Der PORTA-App-Kurs.


 NEULICH IM TV

Mitenand-Sendung zur Tanne


AGENDA

Unsere Agenda: Immer gut für Entdeckungen!